Bella Italia an der Adriaküste

Bella Italia an der Adriaküste

Die italienische Riviera und Badeorte wie Rimini, das klingt für mich nach Urlaubträumen von ganzen Generationen der Wirtschaftswunderzeiten. Damals ging es mit der ganzen Familie voller Sehnsucht, im vollgepackten VW-Käfer über die Alpen. Ein großes Abenteuer, das nach Sommer, Sand, Meer und Dolce Vita duftete. Heute hat sich der norditalienische Landstrich zum Geheimtipp für Radsportler und Wanderer entwickelt.Die Region Emilia-Toskanische Apennin mit ihren romantischen Hügelketten, wildwüchsigen Berglandschaften und grünen Wäldern ist schön wie die Toskana, nur viel weniger überlaufen.Für Aktivurlauber, die sich dem Radsport verschrieben haben, bieten sich hier ideale Bedingungen, da sowohl Profis wie auch Wanderradler vielseitige Routen vorfinden. Mountainbiker haben die Möglichkeit unzählige Trails zu bezwingen. Die Schluchten der Kreidefelsen-Gebirge und die Wälder des Apennin bieten für diesen Offroad-Sport facettenreiche Möglichkeiten. Rennradfahrer schätzen das Gebiet wegen der gut asphaltierten und häufig autofreien Straßen. Außerdem hat man hier die Möglichkeit auf den Spuren des italienischen Radrennidols Marco Pantani zu trainieren.

Das Seebad Cesenatico

Das Schöne an dem Landstrich in der Region Emilia-Romagna, er grenzt an die Adriaküste. So können Aktivferien und Strandurlaub perfekt miteinander verbunden werden. Nicht ohne Grund verleben hier viele Familien ihren aktiven Urlaub.Eines der schönsten Seebäder ist Cesenatico, es hat sieben Kilometer feinsten Sandstrand zu bieten und eine bezaubernde Altstadt mit typisch italienischem Flair. Berühmt ist der Hafenkanal - er bildet eine Achse durch die Altstadt. Als historisches Denkmal der Stadt wurde er nach Plänen von Leonardo da Vincis angelegt und gilt als künstlerisches Meisterwerk unter freiem Himmel. Gerade bei Sonnenuntergang erinnern die ankernden Fischerboote an vergangene Zeiten. Die Hafenkais sind ein beliebter Treffpunkt  für Fischer, Einheimische und Feriengäste, die in romantischer Atmosphäre den Tag ausklingen lassen. Ein weiteres Highlight ist das schwimmende Museum der Schiffart, hier werden alte Bootstypen der Adria ausgestellt. Das “Museum della Marineria” erstrahlt besonders nachts im eigenen Licht, denn dann werden die historischen, bunten Boote illuminiert. Frühaufsteher nutzen die Gelegenheit vor Sonnenaufgang mit dem Boot hinauszufahren, um den noch schlafenden Ort zu genießen und dabei auf Makrelenfang zu gehen. Auch kulturinteressierte kommen in Cesenatico auf ihre Kosten. Notturni alle Conserve bietet Theateraufführungen, klassische Konzerte in der Nacht oder bei Morgengrauen und Ausstellungen unter freiem Himmel. Literaturfans besuchen das Geburtshaus des Schriftstellers und Poeten Marino Moretti. Dort sind original Möbel, seine Bibliothek, sein Archiv, seine Manuskripte und seine Briefe zu besichtigen.

Ferien bei Freunden…

Echte Gastfreundschaft findet man in der dritten Generation, bei der Besitzer-Familie der RICCI HOTEL´s. Seit 1954 widmet sich die Familie mit großer Leidenschaft dem perfekten Urlaub ihrer Gäste.Ihnen sind typisch italienische Ferienerlebnisse und der direkte Bezug zur Region wichtig. Dazu gehört auch, dass der Nachhaltigkeit und dem Umweltschutz große Bedeutung zugewiesen werden.In den Restaurants der Hotels wird mit frischen Produkten aus dem Umland, teilweise vom  eigenen Bauernhof “La Fattoria“ gekocht.

Es gibt kulinarische Spezialitäten der Region oder auch Gerichte der traditionellen romagnolischen Küche.

Für Ihre Gäste bietet die Familie in ihren Hotels verschiedene Angebote. Italien ist das Land in denen  “Bambini” vergöttert werden. Im Hotel Valverde wird diese Kinderliebe gelebt, deshalb fühlen sich besonders Familien in diesem Family Resort wohl.

Kinder werden von einem aufmerksamen Animationsteam verwöhnt. Marino die Bademeisterkrabbe, ist Protagonist vieler Geschichten und täglicher Aktivitäten für die kleinen Gäste. Jeden Tag gibt es viele Aktivitäten für Kinder, kostenlose Betreuung, Spiele und Überraschungen.Der Swimmingpool-Park mit 350 m² Wasserfläche, Hydromassage und Solarium ist ein Eldorado für die ganze Familie. Nahezu alle Zimmer oder Familien Suiten sind geräumig und bieten Meerblick. Für die Erwachsenen bieten sich so viele Gelegenheiten, zum Entspannen oder um die unterschiedlichen Wellnessangebote zu nutzen. Für Aktivurlauber sind geführte Touren mit dem Rad in der Umgebung empfehlenswert.Wer auf eigene Faust die Gegend entdecken will kann beruhigt losradeln. Im Notfall steht ein Pannendienst zur Verfügung, der eine Abholung mit dem Auto garantiert. Die Partner-Fahrradwerkstatt ist nur wenige Meter vom Hotel entfernt. Mehr Infos dazu gibt es HIER  

Aktivurlaub wird auch im Hotel Sport großgeschrieben. Hier kann man an speziellen Radsporttrainings teilnehmen. Ebenfalls stehen günstige Mieträder (Alu 70,00 €, Carbon 100,00 € pro Woche) zur Verfügung. Ganz ambitionierte trainieren hier für die Nove Colli, ein Jedermann-Rennen, das im Hafen von Cesenatico beginnt. Der „Ritt“ über die neun Hügel im Hinterland von Cesenatico wird auch 2014 veranstaltet.  Seit einigen Jahren gibt es neben der klassischen Strecke über 200 Kilometer mit rund 3900 Höhenmetern auch eine “kurze” Runde mit 130 km und knapp 1900 Höhenmetern. Die lange Runde ist durchaus anspruchsvoll, obwohl der höchste “Berg”, der Monte Pugliano, gerade mal 790 Meter hoch ist. Ein weiteres Highlight ist die 1° Trophy Triathlon Cesenatico, die vom 26 – 28 September 2014 stattfindet. Wer sich auf andere Weise sportlich betätigen will, findet Beach-Tennis, Volleyball, Golf, Kite-Surf und Segelangebote.Außerdem gibt es  Sport- Massagen, Anti – Stress Massagen sowie Angebote für Wassergymnastik und der neuen Trendsportart Aqua-Cycling. Wer mag kann Yoga und Tai Chi-Kurse am Meer besuchen. Informationen dazu gibt es HIER

Gutes Design genießt in Italien eine hohe Wertschätzung. So finden Gäste mit Sinn für schönes Interieur im Hotel Nettuno – ein perfektes Urlaubsdomizil.Die ehemalige Villa aus den 50er Jahren wurde zum Boutiquehotel mit vielen Designmöbel umgebaut. Das Hotel liegt direkt am Meer am neuen Teil der Strandpromenade „Lungomare Carducci”, im Ortsteil Villamarina. Impressionen und Details finden sich HIER

Wine-Biking-Ausflüge und das Landgut Podere La Fattoria 

Etwas ganz besonderes sind die Wine-Biking-Ausflüge der RICCI Hotels. Die Familie bietet den Besuch des eigenen Landguts und anderer Weinkellereien der Gegend.Das Landgut Podere La Fattoria ist ein antikes Bauernhaus im charakteristischen Stil der Romagna. Das Haus bietet einen Blick auf die Hügel von San Marino und San Leo und bezaubert durch seine Weingärten und Olivenbäume. Hier kann man den Weißwein Trebbiano DOC und Rotwein Sangiovese DOC verkosten. Außerdem werden Honig und erlesene Olivenöle produziert. Natürlich ist der verbilligte Einkauf der leckeren Produkte inklusive. Weitere Informationen finden sich HIER 

Emilia Romagna ein Eldorado für Radfahrer 

Wer die Region Emilio-Toskanische Apennin besucht, sollte seine Zeit jedoch nicht nur am Strand verbringen, das Hinterland ist einfach zu schön.

Ausgehend von Cesenatico gibt es unzählige Routen von unterschiedlicher Länge, mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Entspannt ist die Tour von 40 km Länge über Cesena und San Giorgio auf den Spuren der römischen Herrschaft. Wer es etwas anstrengender mag wählt die 55 km lange Tour mit 312 m Höhenunterschied von Cesenatico  über  Longiano, Roncofreddo und  Montiano. Eine weitere empfehlenswerte Radtour ist entlang des Flusses Rubicon. Er mündet südlich von Cesenatico in die Adria. Die Route führt durch eine reizvolle Hügellandschaft auf kleinen Nebenstraßen, die auch als Radwege gekennzeichnet sind. Orte entlang der Strecke sind Sagvignao sull Rubicone und das Dorf Sogliano. Detaillierte Karten und Streckenbeschreibungen können HIER nachgelesen werden.

Sehenswürdigkeiten der Region

Wer mag, sollte die pulsierende Universitätsstadt Bolonga besuchen. Sehenswürdig sind sicherlich die beiden Türme „Torre Garisenda“ und der „Torre degli Asinelli“. Ein weiters Highlight ist die „Piazza Maggiore“ im Zentrum der Stadt. Hier befindet sich der bekannte Neptunbrunnen und die Basilika „San Petronio“. Die Basilika ist eine beeindruckende gotische Kirche und die fünftgrößte weltweit.

 

Ein beindruckender Ausflug ist sicher auch der Besuch von San Marino. Dem zweiten Ministaat des Landes. Auf dem Gipfel des „Monte Titano“ thront die älteste Republik der Welt! Von den Festungen, die im 11. und 13. Jahrhundert auf den drei Gipfeln des Berges angelegt wurden, hat man einen weiten Blick zum Meer und ins italienische Landesinnere.

 

Wer auf Federico Fellinis Spuren wandeln möchte, besucht RiminiDer älteste Badeort der Adria besitzt eine hübsche Altstadt dessen Herz der Cavour Platz mit dem Palast des Arengo bildet.

An der Piazza Gregorio Da Rimini tobt abends das Leben. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Malatesta Tempel, das Castel Sismondo und die Fontana della Pigna.

 

Die  Region Emilia-Toskanische Apennin an der Grenze zur Toskana hat nicht nur eine wunderschöne Landschaft zu bieten, sondern auch die vielfältigsten Urlaubsmöglichkeiten.

Das ist “Bella Italia” wie wir es mögen und mindestens so schön wie die Toskana.

Praktische Tipps

Alle wichtigen Informationen der Ricci–Hotel`s, sowie Preise können HIER als PDF geladen werden.

Für Videolinks einfach Hotel Valverde oder Hotel Sport anklicken.

Informationen zur Region gibt es hier: http://www.terredelrubicone.it/

Details zu den Naturparks könnt ihr hier nachlesen: http://www.emiliaromagnaturismo.it/de/apennin-und-natur/parks

So, wie immer hoffe ich Euch ein wenig neugierig gemacht zu haben auf die Region Emilia-Toskanische Apennin. Dieser Beitrag wurde mit Unterstützung und Produkt- Platzierungen der RICCI Hotels erstellt. Wem der Blog gefallen hat, der kann uns gerne abonnieren (natürlich gratis), einfach oben links die E-Mail eintragen und schon kommen die aktuellen Welt-Sehen und Erleben News zu Euch. Auch über einen netten Kommentar würden wir uns sehr freuen.