Valencia – Spanien pur !

Valencia – Spanien pur !

Wer Spanien abseits von Touristenhochburgen kennen lernen möchte, der fährt nach Valencia. Die drittgrößte spanische Metropole an der Costa del Azahar ist eine Studentenstadt mit viel Flair und einem entsprechenden Nachtleben. Sie bietet ein facettenreiches Kaleidoskop aus historischer und avantgardistischer Architektur. Viele kommen, um das Areal der “Stadt der Künste und der Wissenschaften“ zu sehen.

Cuiudad de les Arts i de les Ciencies

Das weitläufige Gelände wirkt von weiten gerade so, als seien außerirdische Lebensformen gerade mit ihren Raumschiffen gelandet. Tatsächlich hat hier der spanische Star-Architekt Santiago Calatrava Gebäude der Superlative entworfen.

Das Zentrum des Parks ist das Hemisferic Valencia, es ist ein Planetarium und Imaxkino in Form eines Auges. Das 90 m lange und 50m hohe Gebäude spiegelt sich in einem 24.000 Quadratmeter großen See. Ein Mechanismus kann das “Augenlid” öffnen und schließen. Hier können Besucher interessante Vorträge über das Weltall und die Entstehung der Erde verfolgen. Im Foyer des Gebäudes gibt es einige Läden und Restaurants für die Besucher.

Ebenfalls zum Gebiet gehört der Palau de les Arts Reina Sofía, das Opern- und Musikhaus. In vier Sälen und 37.000 m2 Gesamtfläch haben über 5000 Menschen Platz. In der Zukunft plant man hier das Zuhause der Filmschule.

Neben dem der Oper befindet sich ein Wissenschafts- und Technologiemuseum, das “Museo de las Ciencias Príncipe Felipe“. Hier kann man viel über wissenschaftliche Themen erfahren. Wegen der anschaulichen Illustration ist dieses Museum gerade für Kinder ein Erlebnis.

Ein weiteres Highlight ist sicher das Oceanogràfic Valencia. Es gehört zu den größten Aquarien Europas. Hier können über 45.000 Lebewesen und 500 verschiedene Arten besichtigt werden. Außerdem wurden die wichtigsten Ökosysteme der Meere und Ozeane unseres Planeten nachgebildet. In den verschiedenen Meereswelten können Haie, Makrelenschwärme, Delfine, Weißwale, Pinguine und Seelöwen bestaunt werden. Wer möchte kann in einem Unterwasserrestaurant speisen.

KulinarischesValencia

Valencia gilt als Epizentrum der Paella. Hier soll das spanische Reisgericht erfunden worden sein. Es gibt sie auf Postkarten, T-Shirts, als Magnete und zum Anstecken und dies ist kein unbekannter Auswuchs an Touristenkitsch, sondern Lokalpatriotismus. Eine der Pilgerstätte für Fans ist das Restaurant La Pepica, es liegt am Strand Las Arenas nicht weit entfernt vom alten Hafen. Hemingway hat den kulinarischen Tempel im Roman “Gefährlicher Sommer” verewigt.

Natürlich kann man in Valencia auch Tapas genießen, eine der bekanntesten Restaurants ist die Bodega Fila. Es gibt jedoch noch viele andere Bars, in denen man gut essen kann. Ein Tipp: Besonders gut sind oft diejenigen, die von außen schmutzig aussehen, aber vollgestopft mit Leuten sind– dann ist das Essen gut und günstig!

Wer sich unter die Einheimischen mischen möchte, dem sei Colon-Markt empfohlen. In der umfunktionierten Markthalle finden sich zahlreiche Geschäfte und Cafés. Um den Markt herum gibt es viele Gründerzeitbauten und viktorianische Architektur. Probieren sollte man unbedingt die „Horchata” (Erdmandelmilch) mit süßem Gebäck. Der Colon-Markt grenzt an das Viertel „Ruzafa”, ein weiterer Hot Spot in Valencia. Hier leben viele Künstler und Studenten, dementsprechend gibt es eine große Anzahl an Szene Cafés und Bars. Wer möchte genießt zum Auftakt des Abends das Stadtgetränk “Agua de Valencia”, es bestehend aus der süßen Mischung Cointreau, Orangensaft und Sekt.

Feste und Feiern

Ein Schauspiel der besonderen Art findet in Valencia im Frühling statt. Las Fallas ein Fest zu Ehren des Heiligen Josefs, dem Schutzheiligen der Zimmerleute. Dann liegt die Stadt unter einer Glocke aus Rauch, Lärm, Farben und einem Geruch von Schießpulver. Pappmaché-Figuren mit Höhen bis zu 20 Metern, die sogenannten „Fallas“, werden durch die Straßen gefahren und in der Nacht vom 19. zum 20. März verbrannt. Dazu gibt es Musik von traditionellen Musikkapellen. Der tägliche Höhepunkt, ist die um 14:00 Uhr am Plaza Ayuntamiento stattfindende „Mascetà“. Eine 5 Minuten andauernde ohrenbetäubende Symphonie von Böllern, Krachern und Heulern.

 

Ausflüge Valencia

5 km vom Stadtzentrum entfernt liegen im Süden die wunderschönen Strände von El Saler. Sie sind Teil des Naturpark Albufera. Hier findet man 2600 Meter Strand mit feinem, goldenem Sand, der durch Dünen und einen ausgedehnten Pinienwald vor Westwinden geschützt wird. Der Strand kann bequem mit dem Fahrrad oder mit den gelben Bussen erreicht werden.

 

Parks & Gärten

Valencia hat viele Grünflächen zu bieten im ehemaligen Flussbett der Turia kann man spazieren gehen und Sport treiben. Es gibt zahlreiche Fußballfelder, riesige Gummibäume, ein paar Wasserspiele und viele Fahrradwege.

Freien Eintritt hat man im Jardins del Real. Der Park lockt mit viel Grün, zahlreichen Orangenbäumen und freifliegenden grünen Alexandersittichen.

 

Valencia mit dem Fahrrad

Wer die Stadt mit dem Drahtesel erkunden will, kann dieses günstig mit dem Radverleiher Valenbisi machen. An mehr als 350 Haltestellen kann man hier für ca.10€ am Tag ein Fahrrad mieten. Besonders schön sind Ausflüge auf dem Radwanderweg bis zum Naturpark Playa del Saler oder bis zum Städtchen Ribarroja.

Egal was das Herz begehrt, Architektur, Kulinarik, Strandvergnügen oder Reisen-Party, Valencia hat für die unterschiedlichsten Geschmäcker etwas zu bieten. Und vor allem findet man hier ganz viel typisches und authentisches Spanien.Wer noch mehr erfahren möchte schaut unseren Reisebericht Valencia an. Alle weiteren Informationen zu Valencia und viele Tipps gibt es auf  einem informativen Portal: Valencia -Unglaublich, aber wahr!